Wir geben heute den Start unseres “Local News Subscriptions Accelerators” in Deutschland bekannt. Dieses von Facebook mit rund zwei Millionen Euro geförderte Programm soll lokale Medienhäuser dabei unterstützen, neue Strategien für bestehende digitale Abonnements zu entwickeln und die Geschäftsmodelle der Verlage langfristig und nachhaltig zu sichern.

Diese Investition ist Teil eines auf drei Jahre angelegten Plans, um weltweit mit einem Gesamtvolumen von 300 Millionen Dollar Initiativen von Medien zu unterstützen. Im Rahmen dieses Programms vernetzen wir nicht nur Branchenexperten miteinander, sondern bieten auch Tools, Ressourcen und Schulungen an, die speziell auf die Weiterentwicklung von digitalen Zielgruppen sowie auf Branding und die nachhaltige Akquise von digitalen Abonnenten ausgerichtet sind.

Wenn wir mit Medien über die Zukunft des Journalismus sprechen, betonen die lokalen Nachrichtenmedien häufig, dass die digitalen Abonnenten für ihren langfristigen Unternehmenserfolg entscheidend sind. Wir sind uns darüber bewusst, dass Facebook nur ein Baustein in ihrer Strategie rund um die Interaktion mit Lesern und für die Steigerung digitaler Abonnements sein kann. Aus diesem Grund haben wir das Accelerator-Programm entwickelt, um Verlage un dihre Geschäftsmodelle vollumfänglich auch abseits der Plattformen zu unterstützen. Das Programm ist bereits im letzten Jahr in den USA gestartet.

Mithilfe des Accelerators werden wir mit 13 deutschen Verlagsgruppen zusammenarbeiten, um ihnen dabei zu helfen, neue Leserinnen und Leser zu finden und diese stärker an sich zu binden. Dazu gehören unter anderem die folgende Verlagsgruppen: Funke Mediengruppe, Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung, Nordbayern Infonet, Oberpfalz Medien, Verlag und Druckerei Main-Echo, DuMont, Ippen Digital and Lensing Media.

Jesper Doub, Director of News Partnerships, EMEA, Facebook, sagt: „Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Accelerator-Programm nun erstmals in Europa starten können. In Deutschland haben wir bereits sehr positives Feedback von zahlreichen lokalen Medien erhalten, die gerne an dem Programm teilnehmen möchten. Unser Ziel ist es, die lokalen Medien in Europa künftig noch mehr zu unterstützen. Dazu gehörte auch der Start des Community News Project in Großbritannien im letzten Jahr.“

Wir arbeiten auch weiterhin mit Tim Griggs zusammen. Der frühere Manager der New York Times hat die ursprüngliche Idee des Programms ausgestaltet. Im Rahmen des zwölfwöchigen Programms finden einmal im Monat mehrtägige Workshops mit den in Deutschland teilnehmenden Verlagen statt. Im Zuge dessen werden sie von Expertinnen und Experten für digitale Abonnements beraten. Darüber hinaus gibt es wöchentliche, individuell gestaltete Einzeltermine mit Experten zu verlagsspezifischen Fragestellungen rum um das Thema digitale Abonnements.

„Durch die Ausweitung des Programms auf Deutschland möchten wir die wichtige Arbeit von lokalen Nachrichtenmedien noch mehr unterstützen“, erklärt Anne Kornblut, Director of New Initiatives, News Partnerships bei Facebook. „Wir sind davon überzeugt, dass lokale Nachrichten beim Aufbau von Gemeinschaften eine entscheidende Rolle spielen. Daher möchten wir sicherstellen, dass das Ökosystem rund um diese lokalen Medien robust ist. Ganz egal ob ihre Artikel auf Facebook veröffentlicht werden oder nicht.“

In enger Zusammenarbeit mit Experten werden sie zudem ihre eigenen Projekte entwickeln, die speziell auf ihre Anforderungen zugeschnitten sind. Ein eigenes Projektbudget wird allen Verlagen dabei helfen, ihre individuellen Ideen und Strategien, die sie mit den Experten erarbeitet haben, umzusetzen. Wir arbeiten mit dem International Center for Journalists (ICFJ) zusammen, eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Washington, D.C., die mit mehr als 100.000 Journalisten in 180 Ländern zusammengearbeitet hat. Das ICFJ wird sich unabhängig von Facebook um die Zuteilung der Projektbudgets für die Verlage kümmern. Später werden die Teilnehmer vom Facebook Journalism Project unterstützt.

“Journalistinnen und Journalisten, die über lokale Ereignisse berichten, tragen entscheidend zur Meinungsbildung in unserer Gesellschaft bei”, betont Joyce Barnathan, Präsidentin des ICFJ. “Wir engagieren uns weltweit für die Stärkung lokaler Medien und freuen uns insbesondere auf die gemeinsame Arbeit in Deutschland, wo wir seit Jahrzehnten mit Redaktionen in engem Austausch stehen.”

Diese Initiative ist Teil unserer kontinuierlichen Bemühungen, Tools und Schulungen für Redaktionen und Journalisten bereitzustellen. So möchten wir sicherstellen, dass unsere Plattform Zugang zu vertrauenswürdigen, lokalen Nachrichten bietet. Denn wir wissen: Genau das ist für die Menschen auf Facebook wichtig. Der Accelerator ergänzt bereits bestehende Programme wie Abo-Tests und Video-Monetisierung, die die Geschäftsmodelle von Medienhäusern stärken sollen. In den nächsten Monaten werden wir unseren Partnern außerdem Startkapital zur Verfügung stellen, damit sie mit den Möglichkeiten von Video experimentieren können.

Auf unserer Facebook Journalism Project Website werden wir Einblicke in das Programm und die Arbeit der Experten mit den Verlagen geben sowie erfolgreiche Strategien teilen, sodass noch mehr Medien von den Erkenntnissen profitieren können. Mehr über das Community News Project in Großbritannien erfahren Sie auf unserer Website.